Monitoring

Ein Monitoring im Umweltbereich dokumentiert und bewertet Zustandsveränderungen von Natur und Landschaft. Seine Bedeutung ist in den letzten Jahren aufgrund der Biodiversitätskonvention von Rio und der europäischen Vorgaben gestiegen.

Die dauerhafte Umweltbeobachtung ist ein komplexes und anspruchsvolles Aufgabenfeld. Es reicht von der Auswahl geeigneter Indikatoren und Beobachtungsmethoden über die fundierte Analyse und Bewertung bis hin zur Aufbereitung behördlicher und politischer Entscheidungsgrundlagen.

Im Umwelt- und Naturschutz sind Monitoring und Erfolgskontrolle weit verbreitet. Diese Instrumente der Dauerbeobachtung werden zur Beweissicherung bei Eingriffen und zur Zielerreichung von Naturschutzprojekten eingesetzt.

Unsere Kernkompetenz in diesem Aufgabenfeld haben wir durch verschiedene Dauerbeobachtungsprojekte mit teilweise über 10jährigen Laufzeiten erworben. Zu den länger untersuchten Ökosystemen zählen beispielsweise Feuchtgebiete, Moore, Heiden, Schwermetallfluren und Äcker.

Im Einzelnen führen wir die folgenden Umweltbeobachtungen durch:

  • Monitoring
  • Effizienzkontrolle
  • ökologische Beweissicherung
Geschrieben von